Schul- und Ordenstheater der Horner Piaristen
Normal view MARC view ISBD view

Hoch=tewres Ehren=Band | deß Trojanischen Helden=Führer | Æneæ Pii; | Daß ist: | Glückhaffte Erbrechung deß Guldenen | Opffer=Zweyges; | der Göttin Proserpinæ von Ænea; | Da Er die Elysische Freyden=Felder / vmb sich alldorten | der Nachkömlingschafft seiner Geschlecht=Linien zu erkundigen / be= | suchete / zu einem sonder=lieben Ehren=Geschanck überreichet: | Auß Höchst=Gebühr=Mässigen Schuld= vnd Pflicht= | Zwang zu Ruhm=würdigsten Ehren | Deß Hoch= vnd Wohl Gebohrnen Herrn / Herrn | Caroli Leopoldi | Deß Heil: Röm: Reichs Graffen von Hoyos / | Freyherrn zu Stixenstein / vnd Hochenburg / Graffen vnd | Herrn der Stadt / vnd Herrschafften Horn / Bersenboig / Emmers= | dorff / Wimberg / Jspern / Rorregg / Rosenburg am grossen | Kampff / Mold vnd Rahn / ec. der Röm: Kayserl: Ma= | jestät würcklichen Cammerern / ec. | Als Gnädigsten Nach=Stiffter deß Hornerischen Colle- | gij Scholarum Piarum. | Auff dem allerbeglücktesten Namens=Tag | Mariæ Reginæ | Seiner Hoch= vnd Wohl Gebohrnen Frawen / Fr. Gemahlin (Titul) | gedeutet / | Vnd | Von der allhiessigen Schuel=Jugend auff offener Schaw-Bühne | bey Jährlich=Gewöhnlicher Außtheylung der Præmien / allervnterthä= | nigist dargestellet. | Jm Jahr Christi 1687. den 7. September.

Materialtyp: materialTypeLabelBuchDruck: Wildberg Matthias Franz Müller 1687Beschreibung: 8 Bl. / 14 S. 4°.Online-Ressourcen: Digitalisat: Österreichische Nationalbibliothek, Wien
Struktur:
Dte [sic] Vor=Rede. – Das Vorspil. – Erste Handlung. – Erste [– Zehende] Einführung. – Jm Chor. – Hier wird etwas lächerliches vntergespilet. – Anderte Handlung. – Erste [– Zehende] Einführung. – Jm Chor. – Hier wird etwas lächerliches vntergespilet. – Dritte Handlung. – Erste [– Sibente] Einführung. – Hier wird was lächerliches vntergespilet. – Letzte Einführung. – Das Nach=Spil. – Schluß=Rede.
Belege:
A. Holzer 1854, S. 8 (Nr. 9) – F. Endl 1896, S. 302 f. – J. Bombera 1970, S. [11] – O. Biba 1973 [nicht verzeichnet] – I. Scheitler 2013, S. 958 (Nr. 1278)
Personenverzeichnis:
Verzaichnus Der vnter=redenten Personen / sambt dero Namen. (52 Personen)
Aufführungsdatum:
1687 IX 7
Typ:
Deutsche Perioche
Inhalt: Widmung: Zueygnungs=Rede. | Hoch= vnd Wohlgebohrner Herr Graff / Gnädiger Herr / Herr / ec. | DJe allerblaicheste Buchstaben / so jemahlens die Gedicht=Hägende Bühn=Künstlerin auß der Brun=Schalen deß Flügl=Pferds gesogen / Ewrer Hochgräfflichen Hochheit zum offenen Merck=Zeichen einer jmmerdar=bottmässigen Unterthänigkeit in tieff=gehorsambister Demuth vor Augen zustellen / vnd in denenselben den Trojanischen Helden=Führer Æneam Euren Ruhm= vnd Preyß=Würdigen Namen gegenwärtig Leibeygen zumachen: Hat vnser Lust=Arme Feld=Musen deroselbst=eygen=bekante Untichtigkeit nicht so vil zuruck gehalten; als die allenthalben ruchtbahre Mild= vnd Gut=Hertzigkeit Ewrer Hochgräfflichen Gnaden gnädigst angespornet. Dannenhero Sie ohne Beysorg einiger Keck=Vermessenheit von jemand bezüchtiget zuwerden / höchst=getröster Hoffnung lebet: Gegenwärtiger / obwohlen in vngereimte Reim=Art Bäurisch=verfaste Æneas dörffte die Höhe Ewrer Allzugnädigen Gnaden=Hand erreichen / vnd allhier (wie vormahlen vom König Aceste in Sicilien) Huld=Gnädigist an= vnd auffgenohmen werden: Dieses zwar vmb desto mehr / alldieweilen Er heutiges Tags / nit mit einem Schwerd von Eysen / sondern mit einem Zweyg von Gold bewaffnet / bey dem Freyden=Gepräng deß Namens=Tag Eurer Hochgräffl: Gemahlin / das Sinn=Bild der Hoch=Adelichen Familien von Hoyos zuseyn die höchste Beglückung achtet. Es geruhen dahero Ewre Hochgräffliche Hochheit mit gnädigen Blicke dero Angenehmhabung die Wenigkeit vnserer Bühn=Meisterin zubegnaden; als dero Trewmeynender Gedancken fürnehmstes Augen=Merck ist / Wie Sie von den jmmer=herzusprossend=Adel=gebührtigen Erb=Zweygen deß Unabsterblich=grünenden Gnaden=Baums Ewres Hochgräfl: Namens vnd Stammens / vmb vor selbigen den Zinß jhrer allstätt obligenden Unterthänigkeit zuentrichten / Gnaden=Mildist überschattet werde. | Twer [sic] Hochgräfl: Gnaden | Allervnterthänigstes | Gymnasium Scholarum Piarum.
Item type Current location Call number Status Notes Date due Barcode
Perioche Druck CZ, Přerov-Henčlov, Bezirksarchiv
Available
Perioche Druck Wien, Österreichische Nationalbibliothek
303017-B.Adl.5 (Browse shelf) Available digital verfügbar

Dte [sic] Vor=Rede. – Das Vorspil. – Erste Handlung. – Erste [– Zehende] Einführung. – Jm Chor. – Hier wird etwas lächerliches vntergespilet. – Anderte Handlung. – Erste [– Zehende] Einführung. – Jm Chor. – Hier wird etwas lächerliches vntergespilet. – Dritte Handlung. – Erste [– Sibente] Einführung. – Hier wird was lächerliches vntergespilet. – Letzte Einführung. – Das Nach=Spil. – Schluß=Rede.

A. Holzer 1854, S. 8 (Nr. 9) – F. Endl 1896, S. 302 f. – J. Bombera 1970, S. [11] – O. Biba 1973 [nicht verzeichnet] – I. Scheitler 2013, S. 958 (Nr. 1278)

Verzaichnus Der vnter=redenten Personen / sambt dero Namen. (52 Personen)

1687 IX 7

Widmung: Zueygnungs=Rede. | Hoch= vnd Wohlgebohrner Herr Graff / Gnädiger Herr / Herr / ec. | DJe allerblaicheste Buchstaben / so jemahlens die Gedicht=Hägende Bühn=Künstlerin auß der Brun=Schalen deß Flügl=Pferds gesogen / Ewrer Hochgräfflichen Hochheit zum offenen Merck=Zeichen einer jmmerdar=bottmässigen Unterthänigkeit in tieff=gehorsambister Demuth vor Augen zustellen / vnd in denenselben den Trojanischen Helden=Führer Æneam Euren Ruhm= vnd Preyß=Würdigen Namen gegenwärtig Leibeygen zumachen: Hat vnser Lust=Arme Feld=Musen deroselbst=eygen=bekante Untichtigkeit nicht so vil zuruck gehalten; als die allenthalben ruchtbahre Mild= vnd Gut=Hertzigkeit Ewrer Hochgräfflichen Gnaden gnädigst angespornet. Dannenhero Sie ohne Beysorg einiger Keck=Vermessenheit von jemand bezüchtiget zuwerden / höchst=getröster Hoffnung lebet: Gegenwärtiger / obwohlen in vngereimte Reim=Art Bäurisch=verfaste Æneas dörffte die Höhe Ewrer Allzugnädigen Gnaden=Hand erreichen / vnd allhier (wie vormahlen vom König Aceste in Sicilien) Huld=Gnädigist an= vnd auffgenohmen werden: Dieses zwar vmb desto mehr / alldieweilen Er heutiges Tags / nit mit einem Schwerd von Eysen / sondern mit einem Zweyg von Gold bewaffnet / bey dem Freyden=Gepräng deß Namens=Tag Eurer Hochgräffl: Gemahlin / das Sinn=Bild der Hoch=Adelichen Familien von Hoyos zuseyn die höchste Beglückung achtet. Es geruhen dahero Ewre Hochgräffliche Hochheit mit gnädigen Blicke dero Angenehmhabung die Wenigkeit vnserer Bühn=Meisterin zubegnaden; als dero Trewmeynender Gedancken fürnehmstes Augen=Merck ist / Wie Sie von den jmmer=herzusprossend=Adel=gebührtigen Erb=Zweygen deß Unabsterblich=grünenden Gnaden=Baums Ewres Hochgräfl: Namens vnd Stammens / vmb vor selbigen den Zinß jhrer allstätt obligenden Unterthänigkeit zuentrichten / Gnaden=Mildist überschattet werde. | Twer [sic] Hochgräfl: Gnaden | Allervnterthänigstes | Gymnasium Scholarum Piarum.

Deutsche Perioche

Ordenstheater.at ist ein Projekt des Don Juan Archiv Wien.

Powered by Koha